Aktuelle Artikel


Coronakrise : Millionen Arbeitende im Elend

In den europäischen Ländern, die von der Covid-19-Pandemie am härtesten getroffen wurden, ist die Ernährungshilfe für die Ärmsten um mehr als 25% gestiegen. Ärzte Ohne Grenzen hat sogar Teams nach Großbritannien oder Deutschland geschickt, um die Obdachlosen dort zu versorgen die immer zahlreicher werden. In den Vereinigten Staaten werden die…

Krise? Welche Krise?

Während die Weltwirtschaft in eine viel schlimmeren Krise als 2008 sinkt, blüht das Geschäft der Riesenkonzerne Google, Apple, Facebook, Amazon und Microsoft mehr denn je. Ihre Umsätze steigen um 15, 20, 25 % . Ihre Marktanteile vergrößern sich, während ihre weniger starken Konkurrenten verschwinden. Der Börsenwert von Apple und Microsoft bleibt…

Krise oder nicht, die Kapitalisten kümmern sich zuerst um ihren Profit

Krise oder nicht, die Kapitalisten kümmern sich zuerst um ihren Profit BMW, Daimler, Volkswagen, Total, Michelin und andre … Zahlreiche Konzerne haben von den Regierungen Unsummen bekommen, angeblich um sie vor einer möglichen Pleite wegen der Corona-Krise zu schützen. Das hat sie aber daran nicht gehindert, Dividenden an ihre Aktionäre…

Regierung spendet ein Gehalt – von den Arbeitenden verlangt sie weitaus mehr

Die Regierung hat bekannt gegeben, dass jeder Minister und jede Ministerin als „Zeichen des Zusammenhalts“ in der Krise ein Monatsgehalt spendet. Bei Netto-Jahresgehältern von 150.000 -180.000 Euro tun ihnen 10.000 Euro aber bestimmt nicht weh. Es ist eine Verhöhnung all jenen gegenüber, die jetzt arbeitslos geworden sind. Denn sie müssen auf fast…

Frankreich: Das Pflegepersonal bekämpft das Virus … während die Kapitalisten den Krieg gegen die Arbeitenden weiterführen

In Frankreich sind die Folgen des Coronavirus viel schlimmer als in Österreich oder in Deutschland. Die Zahl der Todesopfer erreicht nämlich mehr als 21.000 Tote im Vergleich zu Deutschland mit ca. 5.000 Toten. Immer weniger Leute vertrauen der französischen Regierung, dass sie in der Lage ist, die Krise zu lösen.

Hilfsprogramm der Regierung: aus den Taschen der Arbeitenden in die der Unternehmen und der Großaktionäre

„Koste es was es wolle“: das ist das Motto, mit dem die Regierung die Wirtschaft durch Steuergelder unterstützen wird. 38 Milliarden sind vorerst geplant, aber es kann durchaus noch mehr werden. Jetzt plötzlich schafft es die Regierung Unsummen locker zu machen, von denen ein Bruchteil in den vergangenen Jahren gereicht hätte, um die Situation in…

Risikogruppen: das Versprochene und die Realität

Am 30. März hat die Regierung groß angekündigt, dass Arbeitende, die unter die Covid-Risikogruppen fallen, freigestellt werden sollen, wenn kein Home-Office möglich ist. Seitdem gibt es aber immer noch keine Klarheit. Im Gegenteil sieht der Entwurf sogar vor, dass alle die in der „versorgungskritischen Infrastruktur“ arbeiten, ausgenommen sein…

Die tägliche Gewalt an Frauen und besonders zur Corona-Krise

Viele (von den Medien bis zu den Frauennotrufnummern) schlagen Alarm, dass in dieser Zeit der Ausganssperre, die Gewalt an Frauen steigt, dass Anrufe nun zunehmen. Dabei gibt es sicherlich noch mehr Fälle, wo es für Frauen derzeit schwierig ist, sich überhaupt zu melden oder für Frauen, die die Sprache nicht gut können ...

Erneute Streiks in Italien: Stoppt die mörderische Profitgier!

Italien zählt bereits über 10.000 Tote durch das Coronavirus. Täglich sieht man die fürchterlichen Bilder von Lastwagen-Kolonnen, die die Toten zu den Friedhöfen fahren. Und trotzdem müssen Arbeiterinnen und Arbeiter in Italien immer wieder dafür kämpfen, dass die nicht lebensnotwendigen Betriebe endlich geschlossen werden.

Amazon : Arbeitende sagen Nein

Am Montag den 30. März haben in New York mehrere Arbeitende einer Amazon Lagerhalle einen Warnstreik organisiert, um gegen ihre Arbeitsbedingungen zu protestieren- sie müssen nämlich ohne Schutzmaßnahmen gegen das Virus weiterarbeiten. Überall auf der Welt ist für Amazon dessen Aktivität, also der Profit, wichtiger als das Leben seiner…

Plakate


SPÖ bis FPÖ.jpg

Publikationen