10.000 in Wien von Delogierung bedroht: Die Regierung schaut zu

 

31.08.2021

 

Laut Arbeiterkammer ist die Zahl der Menschen in Wien, die von einer Delogierung bedroht sind, stark gestiegen. Im September sollen es an die 10.000 sein. Die Caritas hat im letzten halben Jahr auch einen rapiden Anstieg der Anfragen um Unterstützung bzgl der Mieten bemerkt. Darunter ganz viele Alleinerzieherinnen, die ihre Fixkosten nicht mehr zahlen können.

Auf Druck der Arbeiterkammer hat die Regierung zwar einen Hilfsfonds von mickrigen 24 Millionen Euro eingerichtet. Nichts im Vergleich zu den Milliarden, die an die Konzerne ausgeschüttet wurden. Zudem soll die Auszahlung der Hilfen frühestens im Dezember stattfinden. Dann, wenn die ganze Sache schon gelaufen ist für all diejenigen, die jetzt von Wohnungslosigkeit bedroht sind.

Plakate


Grenzen.jpg

Publikationen


Entwicklung der Wissenschaften.jpg Irak 10 Jahre imperialistischer Krieg.jpg Die ehemaligen Volksdemokratien .jpg Broschüre 41.jpg