Die Milliardäre der Welt besitzen mehr als 60% der Menschheit

 

10.02.2020

 

2.153 Milliardäre der Welt haben heute mehr Geld als 60 % der Weltbevölkerung, prangerte kürzlich die NGO Oxfam an.  Die Organisation denunzierte diese Konzentration des Reichtums besonders, da sich vor allem für Frauen die Ungleichheit dadurch vergrößert.

Oxfams Jahresbericht über die globale Ungleichheit wurde kurz vor der Eröffnung des 50. Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos (Schweiz) veröffentlicht, einem traditionellen Treffen der wirtschaftlichen und politischen Elite der Welt … nach einem Jahr 2019, das von großen sozialen Protestbewegungen von Frankreich über den Nahen Osten bis nach Lateinamerika, gekennzeichnet war.

Die Unsummen an Vermögen kommen von der Ausbeutung von Hunderten Millionen von Arbeitenden auf der ganzen Welt und durch die Plünderung der staatlichen Ressourcen auf Kosten der Finanzierung öffentlicher Dienste. Und das ist widerwärtig.

Währenddessen wird der Arbeitswelt ständig die alte Leier wiederholt, dass die Löhne - auch in Großkonzernen, die Milliardenprofite machen - nicht steigen können, da sie sonst Pleite gehen würden! Das ist die Verlogenheit dieses kapitalistischen Systems: Nicht die die Bezieher von kleinen Sozialleistungen, sondern die Supermilliardäre, die die Wirtschaft beherrschen und die Gesellschaft gestalten, sind in Wirklichkeit luxuriöse Schmarotzer.

Plakate


SPÖ bis FPÖ.jpg

Publikationen