Die wirklichen Gefährder sind die Firmen, die weiterhin arbeiten lassen

 

01.04.2020

 

Die Regierung findet immer drastischere Worte, was Leute betrifft, die auf der Straße in Gruppen beisammenstehen. Sie würden Leben gefährden, indem sie dadurch zur Verbreitung des Virus beitragen. Sicherlich ist es wichtig, dass jeder einzelne auch auf den Abstand achtet und damit zur Eindämmung des Virus beiträgt.

Aber so hart wie die Regierung gegen einzelne Privatpersonen schimpft so streichelweich ist sie bei den Unternehmern. So viele Betriebe, die absolut nicht zur „versorgungskritischen Infrastruktur“ gehören, versammeln weiterhin große Gruppen von Arbeitenden. Wo bleiben hier die harten Worte und Maßnahmen der Regierung?

Plakate


Grenzen.jpg

Publikationen