Es lebe der 8. März, internationaler Frauenkampftag!

 

8.3.2021

 

Die Frauen sind die ersten Opfer der Wirtschaftskrise. In der Gastronomie, der Hotellerie, aber auch im Handel haben nämlich viele Frauen ihre Jobs verloren. Gerade diese Arbeiterinnen hatten schon sehr niedrige Einkommen. Viele arbeiteten in Teilzeit, weil der Mann in einem „typischen Männerberuf“ eben mehr verdient und Familie, Hausarbeit und Kinder nicht anders organisiert werden können, als dass die Frau unbezahlt die anstrengende Arbeit zu Hause verrichtet.

Wer gilt es ihnen ab, dass sie im Job zu schlecht bezahlt wurden und zu Hause unbezahlt arbeiten? Ohne eigenes Einkommen, obwohl sie hart arbeiten, werden sie jetzt noch mehr in die Abhängigkeit gedrängt.

Gegen diese Überausbeutung entstand vor einem Jahrhundert auf Initiative sozialistischer Organisationen der 8. März als Frauenkampftag. Ein Kampf, der aktueller denn je ist, und ganzjährig!

Plakate


Strom,Miete.jpg

Publikationen