Mo Farah: Ein gefeierter Migrant ohne Papiere

 

13.7.2022

 

Der britische Langstreckenläufer, der sechsmaliger Weltmeister, viermaliger Olympiamedaillengewinner und von der Queen zum Ritter geschlagen wurde, enthüllte in einem Dokumentarfilm, dass er im Alter von neun Jahren unter falscher Identität illegal nach Großbritannien eingereist war. Er erzählt von seinem Leben als kleiner Junge aus Somalia, der in einer Familie zum Haussklaven wurde und nur dank der Hilfe eines Lehrers fliehen konnte.

Mo Farah beleuchtet die Lebenswege von Migranten, die unzählige Hindernisse überwinden müssen, darunter die unmenschliche Politik der Staaten, um das Recht zu haben, dort zu leben, wo sie wollen.

Plakate


Plakat 5.jpg

Publikationen


Broschüre 45 Umschlag_Layout 1.jpg Buch33-1.jpg Buch33-2.jpg China.jpg