Mörder von George Floyd (USA): Verurteilung des Polizisten, die Folge der Mobilisierungen

 

5.7.2021

 

In Minneapolis wurde der Polizist, der den Afroamerikaner George Floyd getötet hat, zu mehr als 22 Jahren Gefängnis verurteilt. Er hatte ihn ermordet, indem er ihm mehr als neun Minuten lang sein Knie auf den Nacken drückte.

Diese Verurteilung wird jedoch den Rassismus nicht beenden, der infolge der Sklaverei und der Apartheid die amerikanische Gesellschaft plagt. Sie wird noch weniger der Polizeigewalt ein Ende setzen, denn der Staat führt einen Krieg gegen die Armen.

Aber diese Verurteilung eines Polizisten, der einen unbewaffneten Schwarzen getötet hat, bleibt trotzdem ein Sieg und eine direkte Folge der massiven Proteste, die letztes Jahr das Land erschüttert haben. Ohne sie wäre Derek Chauvin wahrscheinlich nicht einmal vor Gericht gestellt worden.

Plakate


Grenzen.jpg

Publikationen


Broschüre 41.jpg Broschure-46-Titelseite.jpg China.jpg Irak 10 Jahre imperialistischer Krieg.jpg