Organisationschaos bei den Impfungen

 

31.1.2021

 

Mit 27. Dezember sind die ersten Coronavirus - Impfungen eher als Show angelaufen. Mittlerweile wurden österreichweit ca. 190.000 Menschen geimpft. Nach Plan läuft es jedenfalls nur bei den Reden der Politiker.

So haben in Tirol die Beschäftigten der Privatspitäler, die keine Covid- Patient/innen behandeln, bereits ihre Impfungen bekommen. Die Sanitäter/innen und Beschäftigten der öffentlichen Spitäler, wo Covid Patient/innen behandelt werden, hingegen noch nicht. In Oberösterreich wurden bereits Politiker geimpft, obwohl sie nicht zu den über 80 Jährigen zählen. In Wien blieben in einem Pflegeheim 100 Impfstoffe übrig, wo man dann begann Anrainer zu impfen. Einige Dosen wurden sogar verworfen. Umgekehrt warten viele Risikopatient/innen, die zu Hause leben, dass sie bald dran kommen. Es würden sich auch sicher einige von ihnen abrufbereit für die Impfung spontan zur Verfügung stellen.

Allein in Wien haben sich am 1. Tag der Anmeldung über 260.000 Menschen vorgemerkt. Wenn es sich um Großkonzerne handeln würde, wäre die Regierung sicher organisierter.

Plakate


Grenzen.jpg

Publikationen


1892 die erste Arbeiterinnenzeitung.jpg JS.jpg Schriftenreihe 23.jpg M35 Cover.jpg