Profite gegen Gesundheit?

 

14.08.2021

 

Pfizer soll heuer 33,5 Milliarden Dollar für seine Impfung einkassieren. Die anderen Pharmariesen können sich auch nicht beklagen: 16 Milliarden Euro für Moderna und 2,1 Milliarden für Johnson and Johnson.

Nur eine kleine Minderheit der Menschheit ist geimpft und in Afrika und Asien flammt die Epidemie auf. Dennoch sind die Pharmakonzerne zufrieden: Indem sie mit den Preisen der Impfdosen spekulieren, können sie ihren Profit vervielfachen. Dabei können sie auf die Unterstützung der Staaten zählen, die für die Dosen ohne zu zögern zahlen, obwohl die Preise total undurchsichtig sind.

Um die Menschheit vor dieser Gesundheitskrise zu retten, wäre es notwendig, dass die Arbeitenden die Pharmakonzerne zwingen , ihre Patente offenzulegen und die Impfungen allen zur Verfügung zu stellen.

Plakate


Grenzen.jpg

Publikationen


Die ehemaligen Volksdemokratien .jpg JS.jpg Broschure-46-Titelseite.jpg Broschüre 45 Umschlag_Layout 1.jpg