Aus den Betrieben


Kein hitzefrei für Bauarbeiter - eine Schande!

Nach einem neuerlich sehr heißen Sommer ist die Diskussion um hitzefrei am Bau wieder aufgekommen. Gesetzlich darf kein Bauarbeiter sich hitzefrei nehmen. Aber ab 32,5 Grad kann der Chef hitzefrei geben, die Bauarbeiter bekommen für diese Stunden 60% ihres Lohns ausbezahlt, und zwar nicht vom Unternehmer, sondern von der Bauarbeiterurlaubskasse.

Weniger arbeiten, damit alle einen Job haben

Österreich hat – laut des Instituts Statista – die 2. längste Arbeitszeit der EU: 42,1 Arbeitsstunden pro Woche, gleich hinter Griechenland (43,8 Stunden). Darunter nicht eingerechnet, die unzähligen nicht aufgezeichneten Arbeitsstunden, die viele aus Angst um ihren Arbeitsplatz oder weil man nicht mit dem Chef diskutieren möchte, nicht…

Fehlende Pflegekräfte – Die Gesundheitskatastrophe weitet sich aus

Laut Wiener Gesundheitsverbund fehlen derzeit 2.000 Pflegekräfte in Wiens Gemeinde-Spitälern. Aufgrund dieser Situation sind allein in der Klinik Favoriten 147 Betten gesperrt. Die Unfallchirurgie der Klinik Ottakring ist sogar komplett geschlossen. Im Mai sprach der Gesundheitsminister von der größten Pflegereform aller Zeiten.

Unwürdige Bedingungen in der Psychiatrie

Mitte Mai warnte die Patientenanwaltschaft Wien davor, dass die psychiatrische Versorgung in Wien in Gefahr ist. Immer mehr psychiatrische Stationen sperren zeitweise aufgrund von Personalmangel. Laut Wiener Gesundheitsverbund betrifft das die Klinik Landstraße, Penzing und Hietzing. Im Krankenhaus Hietzing wird auch darüber diskutiert, ein…

Elektro KV: Die Rechnung geht nicht auf

Nachdem die Gewerkschaft ProGe Betriebsversammlungen in vielen Betrieben der Elektro- und Elektronikindustrie organisiert hat, und dabei die Beschäftigten für den Streik hat abstimmen lassen, hat sie einen Abschluss mit den Bossen akzeptiert.

Gesunde Wut

Am 12. Mai hat das Gesundheitspersonal demonstriert. Diese Demo, zu der mehrere Gewerkschaften, die Arbeiterkammer und sogar die Ärztekammer aufgerufen haben, war für diese Arbeitenden eine Gelegenheit, ihre Wut über den katastrophalen Zustand des Gesundheitssystems auszudrücken. Seit Jahrzehnten protestieren sie immer wieder, um ihre…

Kein Qualifiziertes Personal ? Wenn sie niemanden ausbilden, brauchen sie nicht jammern

Regelmäßig beschweren sich die Unternehmen und Wirtschaftsvertreter, dass es einen großen Fachkräftemangel in Österreich gäbe. Kein Wunder, wenn die Betriebe immer weniger Arbeiter/innen ausbilden. Die Zahl der Lehrlinge hat sich in den letzten 40 Jahren halbiert. Während 1980 noch 194.000 junge Arbeitende eine Lehre gemacht haben, waren es im…

Pflegenot immer gefährlicher, die Regierung verschließt die Augen, die Arbeitenden aber nicht

Die Journalistenplattform Dossier hat 350 Gefährdungsanzeigen von Pflege- und Gesundheitspersonal zwischen 2018 und 2022 ausgewertet. Und es sind bei weitem nicht alle Anzeigen in diesen Jahren. Gefährdungsanzeigen werden vom Personal gemacht, wenn die Situation durch Personalmangel und strukturelle Probleme gefährlich für Patient/innen wird. Die…

Frauen-Pensionen: wie soll man da in Würde altern?

Nach wie vor ist die wirtschaftliche Situation von Frauen in Österreich katastrophal. So liegt die durchschnittliche Pension von Frauen bei 1.100 Euro (Im Gegensatz zu 1.800 Euro bei Männern), so der Jahresbericht der österreichischen Sozialversicherung von 2021. Wie viele bekommen weit weniger als das? Die Ursachen sind bekannt:

Hacklerregelung: Eine Frotzelei

Mit dem neuen Jahr wurde die Hacklerregelung endgültig abgeschafft. Das bedeutet bis zu 300 Euro weniger im Monat an Pension für alle, die diese Regelung in Anspruch hätten nehmen wollen. In Coronazeiten, mit schwierigen Jobbedingungen, zeigt das die Verachtung der Regierung gegenüber den Arbeitenden. Damit die hohen Herrschaften nicht ganz in…

Plakate


Plakat 7.jpg

Publikationen


JS.jpg Broschüre 45 Umschlag_Layout 1.jpg Kapitalismus - ein Wirtschaftssystem im Todeskampf.jpg Buch33-2.jpg