Aus den Betrieben


Die menschenverachtende Ausbeutung bei der Paketzustellung

Bei einer großen Paketzusteller-Firma gab es im Dezember in Salzburg eine Razzia der Finanzpolizei. Es stellte sich heraus, dass die Firma die Arbeiter/innen oft 77 Stunden pro Woche arbeiten ließ, angefangen von 4:00 morgens bis um 24:00. Bei Dienstverhinderung wegen Urlaubs oder Krankheit mussten die Beschäftigten der Firma „Strafen“ von bis zu…

Alle Arbeitenden, die für das Funktionieren der Gesellschaft unerlässlich sind – und viel nützlicher als die Großaktionäre – müssen über eine unbegrenzte Bewegungsfreiheit verfügen

Schon seit Jahren gibt es einen Pflegekräftemangel in Österreich. Der fragile Zustand dieses kranken Systems wurde mit der Corona-Pandemie für viele noch sichtbarer. Damals wurde von der österreichischen Bundesregierung sogar ein eigener Korridorzug für die rumänischen Pflegekräfte geschaffen. Man befürchtete nämlich, dass das System sonst…

Urologie in Wien – katastrophale Zustände

In der Urologie im AKH hat ein massiver Pflegepersonalmangel, aufgrund von untragbaren Arbeitsbedingungen, dazu geführt, dass eine urologische Station ganz gesperrt ist und auf der zweiten statt 48 nur noch 18 Betten vorhanden sind. Die Patient/innen, die an der Urologie operiert werden, werden danach oft auf anderen Stationen untergebracht, wo…

Arbeiterinnen: Pensionen, die nur zum Überleben reichen

Für wen die aktuellen hohen Preise besonders bedrohlich sind, sind die Frauen, und zwar insbesondere die Arbeiterinnen. Das macht eine Zahl ganz deutlich: 955 Euro brutto! Das ist die durchschnittliche Alterspension der ehemaligen Arbeiterinnen in Österreich. Die Betonung liegt auf durchschnittlich. Denn das heißt, dass viele Frauen weit weniger…

Wenn die Gastro-Chefs plärren …

Während die Unternehmer der Gastronomie jammern, dass sie kein Personal finden und behaupten, einen Traumlohn zu zahlen, sieht die Realität anders aus. In diesem „wunderschönen“ Land, wo der

Mjam-Boten: Demo gegen Hungerlohn

Am 23. Oktober haben Mjam-Lieferant/innen in Wien für höhere Löhne demonstriert. 4 Euro pro Lieferung bekommen sie nämlich … und zwar brutto. Selbst wenn das Unternehmen zwei Lieferungen pro Stunde garantiert, sind es bei 10 Stunden 80 Euro brutto am Tag … ohne Versicherung, ohne Weihnachtsgeld, da sie als freie Dienstnehmer/innen arbeiten müssen.…

Preiserhöhungen: Es ist nicht an uns, die Rechnung zu bezahlen

Bei der Metaller-Lohnrunde verlangt der ÖGB eine Lohnerhöhung von 10,6 %. Es ist wohl das Mindeste: Seit einem Jahr haben alle Arbeiter/innen des Landes nur ungenügende Lohnerhöhungen bekommen, während die Inflation Rekordhöhen erreichte.

Salzburg: empörende Misshandlung in einem Pflegeheim

In einem privaten Pensionistenheim der SeneCura in Salzburg wurden bei einer unangemeldeten Kontrolle der Volksanwaltschaft gravierende Zustände festgestellt. Deshalb ist nun der grüne Landesrat von Salzburg Schellhorn zurückgetreten. Der Skandal wurde vor einigen Wochen bekannt, die Kontrolle fand im April statt. Bewohnerinnen waren unterernährt…

Kein Hitzefrei für Bauarbeiter - eine Schande!

Nach einem neuerlich sehr heißen Sommer ist die Diskussion um Hitzefrei am Bau wieder aufgekommen. Gesetzlich darf kein Bauarbeiter sich Hitzefrei nehmen. Aber ab 32,5 Grad kann der Chef Hitzefrei geben, die Bauarbeiter bekommen für diese Stunden 60% ihres Lohns ausbezahlt, und zwar nicht vom Unternehmer, sondern von der Bauarbeiterurlaubskasse.

Weniger arbeiten, damit alle einen Job haben

Österreich hat – laut des Instituts Statista – die 2. längste Arbeitszeit der EU: 42,1 Arbeitsstunden pro Woche, gleich hinter Griechenland (43,8 Stunden). Darunter nicht eingerechnet, die unzähligen nicht aufgezeichneten Arbeitsstunden, die viele aus Angst um ihren Arbeitsplatz oder weil man nicht mit dem Chef diskutieren möchte, nicht…

Plakate


Plakat 9.jpg

Publikationen


Entwicklung der Wissenschaften.jpg Schriftenreihe 23.jpg Irak 10 Jahre imperialistischer Krieg.jpg Broschüre 45 Umschlag_Layout 1.jpg