Linz:  Streik gegen unverantwortliches Verhalten der Firmenleitung

 

21.3.2020

In Oberösterreich haben am Mittwoch, den 18.3., die Arbeiter/innen eines Metallerbetriebs in Linz zwei Stunden lang gestreikt. Obwohl die Corona-Fälle in Oberösterreich immer mehr werden, denken viele Produktionsbetriebe immer noch nicht daran, die Produktion vorübergehend einzustellen.  Die Arbeiter/innen haben zu Recht der Leitung vorgeworfen, dass sie fahrlässig mit ihrer Gesundheit umgeht.

In vielen Betrieben sagt die Leitung lapidar: Ja schaut halt, dass ihr einen Meter Abstand haltet. Wie man das umsetzen kann, ist ihnen egal. Und die Medien waren so dreist und haben extra betont, dass die Arbeiter/innen, da sie alle gemeinsam vor dem Werk gestanden sind, gegen das „Versammlungsverbot“ verstoßen haben! Genau das ist das Problem, im Werk drinnen gelten die Gesetze der Chefs und wenn sie noch so unverantwortlich sind.

Bei einem Unternehmen in Ried im Innkreis haben die Arbeiter/innen laut Berichten von laumat.at zuvor bereits am Dienstag Streiks angekündigt. Und die Leitung hat hier reagiert. Ab dem Tag darauf wurde ein 2-wöchiger Betriebsurlaub beschlossen.

Plakate


SPÖ bis FPÖ.jpg

Publikationen