Metallerlohnrunde: Wie wär’s mit einem echten Streik?

 

8.11.2021

Letzte Woche spielte sich ein altbekanntes Szenario ab. Nach mehreren Verhandlungsrunden und ein paar Stunden Warnstreiks haben die Vertreter der Metallindustrie einen Abschluss akzeptiert, den sie gewiss schon in Betracht gezogen hatten. Er enthält eine Lohnerhöhung von 3,55% zum 1. November. Das ist ein Minimum, um den Kaufkraftverlust der realen Löhne aufzuholen ... angesichts einer Inflationsrate von 3,6% im Oktober! Das ist sicherlich etwas besser als das, was die Bosse in vielen anderen Branchen zugestehen. Aber die einzige Frage, die sich lohnt, ist: Wenn die Bosse diese Lohnerhöhung so rasch angenommen haben, was hätten die Metallarbeiter/innen erreichen können, wenn sie wirklich gestreikt hätten? Und was wäre gewesen, wenn sich die gesamte Arbeiterschaft diesem Kampf zur Verteidigung ihres Lebensstandards angeschlossen hätte?

Plakate


Plakat 4.jpg

Publikationen


Kapitalismus - ein Wirtschaftssystem im Todeskampf.jpg Die ehemaligen Volksdemokratien .jpg M35 Cover.jpg JS.jpg