Arbeiterinnen: Pensionen, die nur zum Überleben reichen

 

16.12.2022

 

Für wen die aktuellen hohen Preise besonders bedrohlich sind, sind die Frauen, und zwar insbesondere die Arbeiterinnen. Das macht eine Zahl ganz deutlich: 955 Euro brutto! Das ist die durchschnittliche Alterspension der ehemaligen Arbeiterinnen in Österreich. Die Betonung liegt auf durchschnittlich. Denn das heißt, dass viele Frauen weit weniger bekommen. Die Pensionen der weiblichen Angestellten mit durchschnittlich 1.537 Euro brutto sind auch nicht gerade rosig.

Die Lohnunterlegenheit von Frauen ist keine neue Erscheinung. Sie ist weder ein Zufall noch ein Erbe der Vergangenheit. Trotz aller Reden über „Gleichberechtigung“ wird sie in der kapitalistischen Wirtschaft, die alle möglichen Spaltungen innerhalb der Arbeitswelt aufrechterhält und verschärft, die Regel bleiben. Das heißt, dass Arbeiterinnen und Arbeiter nur dann Gleichheit und anständige Löhne für alle erreichen werden, wenn sie diese in ihren Kämpfen gegen die Ausbeutung den Unternehmern aufzwingen.

Plakate


Plakat 9.jpg

Publikationen