Ägypten - Erfolgreicher Streik der Textilarbeiter

 


14.9.2017

 

Im August legte fast zwei Wochen lang ein Streik das Werk Misr Spinning and Weaving Company (MSWC) lahm. Es ist das wichtigste Textilwerk Ägyptens mit 25.000 Arbeitern in Mahalla al-Kubra, im Nil-Delta.

Der Streik brach aus, weil sich die Werksleitung des Staatsbetriebs geweigert hatte, eine Prämie von 10% auszuzahlen und auch eine andere Prämie von 10%, die gesetzlich dieses Jahr beschlossen wurde, um die gestiegenen Preise auszugleichen. Was aber kaum die hohe Inflation und die Folgen der Sparpolitik, die das Land seit einigen Monaten hart treffen, kompensiert hätte.

Die Arbeiter forderten außerdem die Erhöhung der Nahrungsmittelunterstützung und auch korrekte Abläufe bei Beförderungen innerhalb der Fabrik, da das Management sehr korrupt ist.

Unterstützt von der Regierung, versuchte die Leitung den Streik mit verschiedenen Mitteln zu schwächen. Die Streikenden wurden der Sabotage der heimischen Wirtschaft beschuldigt, was in den Medien verbreitet wurde. Die Auszahlung der Löhne an die Streikenden wurde gestoppt und Sicherheitskräfte haben versucht, die Produktion wieder in Gang zu bringen. Die 16.000 Streikenden waren auch mit bewaffneten Sicherheitskräften und gepanzerten Fahrzeugen konfrontiert, die rund um die Fabrik stationiert waren, um zu verhindern, dass die Proteste sich auf die Stadt ausbreiten.

Aber die Entschlossenheit der Arbeiter brachte das Management dazu, nach einigem Rumgedruckse, allen Forderungen der Arbeiter nachzugeben.

Der Streik ist umso bedeutender, da er zu einer Zeit stattgefunden hat, als General el-Sisi die Repression gegen seine politischen Gegner und gegen die Arbeiterklasse verstärkt hat.

Am 22. Mai sind Truppen bei einem Streik im Zement Werk „Tourah Cement Company“, südlich von Kairo, gewaltsam eingeschritten. 32 Arbeiter wurden damals verhaftet, weil sie Vollzeitjobs gefordert hatten.

El-Sisis Regime, das seit dem Staatsstreich 2013 an der Macht ist, erhält weiterhin politische und militärische Unterstützung von den größten imperialistischen Mächten. Im Gegenzug sichert er ihre Herrschaft in der Region.

Die Textilarbeiter der MSWC drohten mit dem neuerlichen Streik, sollte das Management die Versprechen nicht halten. Sie trauen den Versprechen nicht.

Und sie haben Recht, sich in erster Linie auf ihre eigene Kraft zu verlassen, um sich gegen das Regime und die Weltordnung, die sie ausghungert, zu verteidigen.

 

Übersetzung eines Berichts von "Lutte Ouvriere" (Frankreich) vom 30.08.2017



Publikationen