Bankgeheimnis bis ins Gefängnis

 

 

14.04.2018

 

Ein Informatiker der Bank HSBC hatte einen großen Skandal der Steuerhinterziehung durch Großkunden dieser Bank in der Schweiz enthüllt. Nachdem er nach Spanien geflüchtet ist, ist er dort Anfang April festgenommen worden und dann in Untersuchungshaft gesetzt worden.

Gegen ihn wurden bereits in der Schweiz fünf Jahre Gefängnis für die Verletzung des Bankgeheimnisses verhängt. Und die Schweiz verlangt jetzt seine Auslieferung.

Eines kann man aber sicher sein: Keine Führungskraft von HSBC noch einer ihrer Steuerhinterziehenden Kunden muss eine Strafe fürchten!

Plakate


Grenzen.jpg

Publikationen