Covid-Impfstoffe: Eine kriminelle Verschwendung!

 

16.5.2022

 

Laut einer Recherche des internationalen Medienprojekts #FollowTheDoses haben die Regierenden reicher Länder mehr als 240 Millionen Dosen abgelaufener Covid-Impfstoffe weggeworfen. Denn sie hatten viel zu viele davon gekauft: drei- bis viermal mehr als die zu impfende Bevölkerung in einigen europäischen Ländern!

Das ist umso schockierender, da zur gleichen Zeit in einem Großteil der armen Länder ein akuter Mangel an diesen Impfstoffen herrschte und auch heute noch herrscht, weil das Geld für den Kauf fehlt. Derzeit sind nur 15% der afrikanischen Bevölkerung geimpft. Sogar noch schlimmer: Laut derselben Recherche wird diese Verschwendung unterschätzt, da die Politiker der reichen Länder den armen Ländern schließlich massenhaft Impfstoffe geliefert haben, deren Verfallsdatum abgelaufen ist. Das macht ihre Verwendung de facto unmöglich macht, zumal die afrikanischen Länder weder über das Personal verfügen, um diese Impfstoffe schnell zu verabreichen, noch über die Infrastruktur, um sie Gesundheitszentren bei sehr niedrigen Temperaturen zu lagern.

Die reichen Staaten benutzen somit die Länder, wo Armut und Hunger verbreitet sind, um ihre abgelaufenen Impfdosen kostenlos zu entsorgen. Das Ergebnis ist, dass Millionen von Dosen auf offene Mülldeponien in Nigeria, im Südsudan, in Kenia usw. geworfen werden, mit dem Risiko, dass dies zu einer schweren Verschmutzung von Böden und Grundwasser führt.

Plakate


Plakat 4.jpg

Publikationen


Broschüre 45 Umschlag_Layout 1.jpg Die ehemaligen Volksdemokratien .jpg Irak 10 Jahre imperialistischer Krieg.jpg Buch33-1.jpg