Verdorbene Demokratie

 

 

31.10.2019

 

 

Bei der Nationalratswahl durften 1,1 Millionen Menschen, die hier leben, nicht wählen, weil sie nicht die österreichische Staatsbürgerschaft haben. Viele leben schon seit mehreren, oft sogar über zehn Jahren und länger hier. Und es gibt sehr viele Jugendliche, die hier geboren wurden, ganz normal zur Schule gehen und ihre Abschlüsse machen, aber nicht wählen dürfen. In Wien ist ein Drittel der Bevölkerung im wahlfähigen Alter nicht wahlberechtigt. Selbst wenn man nach vielen Jahren endlich Anspruch auf die Staatsbürgerschaft hat, wird es einem sehr schwer gemacht - viele Schikanen und hohe Kosten (über 1.000 Euro). Oft ist es überhaupt schwer die Verdienstvorgaben zu erreichen und den Staatskundetest zu bestehen, bei dem viele Österreicher/innen durchfallen würden. Vor über hundert Jahren durften nur die Reichen wählen. Heute besteht immer noch ein organisiertes System, damit ein großer Teil der Arbeitenden, ohne den nichts in der Gesellschaft laufen würde, seine Meinung bei den Wahlen nicht äußern darf.

Plakate


Grenzen.jpg

Publikationen