Flughafenarbeiter/innen: ein Beispiel des Kaufkraftverlusts

 

 

25.01.2018

 

Vergangenen Juni wurde für die Flughafenarbeiter/innen eine Lohnerhöhung von 1,55% ausverhandelt. Jetzt können die dortigen Arbeiter/innen feststellen, dass diese Lohnerhöhung unzureichend ist und unter der derzeitigen offiziellen Inflation von 2,2% (für das ganze Jahr 2017) liegt. Die Arbeitenden verlieren also Kaufkraft.

Dabei ist die wirkliche Teuerung noch weit höher als es die Inflationsrate angibt. So sind die durchschnittlichen Preise für die Produkte des täglichen Lebens letztes Jahr um 3,8% gestiegen. Und die Mieten sogar um durchschnittlich 4,2%. Diese Situation betrifft nicht nur die Beschäftigten des Flughafens, sondern die meisten Arbeitenden im Lande.

Eine Angleichung an die Inflation sollte gar nicht erst zur Diskussion stehen. Die Löhne sollten automatisch mit der Inflation steigen!

Plakate


Strom,Miete.jpg

Publikationen