Siemens: Die Entlassungen gehören verboten!

 

17.11.2017

 

Der Industriekonzern Siemens beschäftigt weltweit mehr als 350 000 Menschen.  Und es geht dem Unternehmen wirtschaftlich sehr gut. Im Geschäftsjahr 2017 hat Siemens bereits mehr als 6 Milliarden Euro Gewinn gemacht.Trotz der hohen Gewinne, hat der Konzernchef Joe Kaeser jetzt angekündigt, dass demnächst 7000 Jobs abgebaut werden sollen.

Vor Allem die Mitarbeiter der Kraftwerks- und Antriebssparte sind betroffen. Zwei Werke in Deutschland, in Leipzig und Görlitz mit insgesamt fast 1000 Beschäftigten sollen zugesperrt werden. Nachdem dort davor Subventionen in Milliardenhöhe kassiert wurden. Und auch in Österreich sollen 200 Arbeitsplätze gestrichen werden.

Dieser Industriegigant ist ein gigantischer Produzent von Profiten. Gleichzeitig ist er ein Produzent von Arbeitslosen und ein Zerstörer der Industrie, wenn Industriewerke einfach geschlossen werden sollen.

In Berlin haben nach Bekanntwerden der Neuigkeit 1300 Arbeitende protestiert. Es bleibt zu hoffen, dass sich weitere Beschäftigte an anderen Standorten anschließen und auch die lokale Bevölkerung. Denn dieser Konzern zeigt aufs Neue, dass er mit seiner Politik des maximalen Profitstrebens, der arbeitenden Bevölkerung keine gute Zukunft zu bieten hat.

Daher: Diese Entlassungen gehören verboten, besonders da Milliarden Gewinne gemacht werden!

Plakate


SPÖ bis FPÖ.jpg

Publikationen


Broschüre 45 Umschlag_Layout 1.jpg Broschure-46-Titelseite.jpg Linksfraktion.png Broschüre 44.jpg Buch33-2.jpg Schriftenreihe 23.jpg